Als ich am Samstag bei dem Biomarkt unseres Vertrauens in einer laaaaaaaaaaaaaaaaangen Schlange an der Kasse stand, hab ich dort einfach mal in den Zeitschriften geblättert, die immer so verlockend kurz vor der Kasse stehen. Macht ihr das auch? Einfach mal so per „Daumenkino“ durch die Zeitschrift flippen …

Ich hatte Zeit, die Schlange war lang, also hatte ich so einzige Zeitschriften in der Hand … aber plötzlich war ich hellwach. Beim Durchflippen hat mein Auge irgendwas erfasst, was mir bekannt vorkam – ich hatte das schon mal gesehen, aber so ratzfatz hab ich gar nicht begriffen, was es war. Also hab ich die Zeitschrift nochmal ganz langsam von vorne bis hinten durchgeblättert – Seite für Seite. Und dann hab ichs entdeckt.

Die Mütze aus meinem Buch „Stricken – einfach, achtsam, kreativ“ wurde dort vorgestellt und auch ein kleiner Hinweis auf mein Buch. Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhh, am liebsten hätt ich laut losgekreitscht. Aber wie kommt das denn so mitten im Supermarkt. :-) Nunja, die Zeitschrift ist dann ganz schnell noch in mein Einkaufskörbchen gewandert.

Veröffentlichung Presse Zeitschrift Anleitung Mütze in der Zeitschrift Schrot & Korn Weihnachten DIY

 

Mega stolz und ganz aufgeregt war ich dann nach einer gefühlten Ewigkeit an der Kasse dran. Und da begrüßt mich die nette Kassiererin mit den Worten:

„Sie haben Weihnachten verpasst!“

Ähmja, auch ich bin schon im Jahr 2016 angekommen und weiß, dass Weihnachten rum ist. So wendelte die Verkäuferin mit der Zeitschrift vor meinen Augen … „das ist noch die Weihnachtsausgabe mit Plätzchenrezepten etc. – die brauchen Sie doch jetzt nicht mehr!“.

Hallo? Wer sagt denn, dass ich nicht jetzt im Januar noch Plätzchen backen will? *lach* Außerdem hätte ich jetzt gerade etwas mehr Zeit dafür und vielleicht kommt auch diese Woche noch der Schnee dazu, um so richtig in Stimmung zu kommen. :-)

Die Verkäuferin war sichtlich geschockt, dass ich für eine „Weihnachtsausgabe“ mitten im Januar auch noch Geld ausgebe … aber als ich ihr dann erklärte, dass dort eine Anleitung drin ist, die ich entworfen hatte und auch auf mein Buch verwiesen wird, musste die Schlange hinter mir noch ein bisschen länger warten. :-) Sie hat sich auch eine Ausgabe geholt und mich um eine Autogramm gebeten. *lach*

Mit den Worten „Frohe Weihnachten“ haben wir uns dann – jetzt mitten im Januar – verabschiedet. :-)

Ich freu mich mächtig über die Veröffentlichung – vor allem, wenn man so überrascht wird.