Am letzten Wochenende fand in Vaterstetten der Wollmarkt statt. Inzwischen schon zum 27. Mal … also eine wirkliche Institution, auf die man sich immer das ganze Jahr schon freut. Ich fahr da besonders gerne hin, weil es einerseits bei uns ums Eck ist und es andererseits immer ein toller Ausflug mit den Strick-Freundinnen ist.  :-)

Am Samstag hiess es dann früh raus aus den Federn, rein in die Schäfchen-Socken (jaja, es muss ja alles zum Thema passen, gell?! :-)  ) und die Strickmädls eingesammelt. Über die Jahre haben wir gelernt … der frühe Vogel … ähm, das frühe Schaf,  kriegt die schönste Wolle zu Gesicht. :-)

wollmarkt_1

Außerdem ist da echt immer die Hölle los, also das frühe Aufstehen lohnt doppelt und dreifach. Somit haben wir noch einen tollen Parkplatz im dick vermatschten Feld bekommen – mit Traktor-Abschleppdienst. :-) Gleichzeitig findet gegenüber auch noch der Töpfermarkt statt … also ein doppelter Publikumsmagnet.

Der Reitsberger Hof ist wirklich schön. Ein Erlebnisbauernhof mit „offenen Stalltüren, außerdem gibt es eine Reitschule und natürlich einen Gasthof. Während des Wollmarktes ist so allerhand geboten und man bekommt alles zu sehen, was auf einem Bauernhof so los ist. Eine tolle Umgebung für so einen Wollmarkt.

Wollmarkt Vaterstetten, Wolle, Shoppen, Stricken, Ausflug

Hier mal ein paar Eindrücke von Wolle, Wolle und Wolle. :-)

IMG_1686

IMG_1688

Sind die Filz-Korken nicht zauberhaft? Ich hab die im letzten Jahr schon gesehen … hach, süss, oder?

wollmarkt_2

Natürlich dürfen auch die Schafe nicht fehlen. Dabei gibt es ein paarmal am Tag eine Vorführung wie Schafe geschoren werden … interessant!

wollmarkt_3

Und noch mehr handgefärbte Wolle …

wollmarkt_4

… in den Hallen ist ordentlich was los und es gibt alles rund um Wolle, Filz, Stricken etc.

wollmarkt_5

wollmarkt_6

Auch die bunten Bobbel gab es. Ich find die farblich wirklich mega schön … aber ich hab schon sooooo viele Tücher. Also bleibt es beim gucken. :-)

wollmarkt_7

wollmarkt_8

Und jetzt mein Highlight des diesjährigen Wollmarktes. 😉 Die Färberin I. Dengler vom Studio Caora war in diesem Jahr das erste Mal dabei. Und dort haben meine sensiblen Hände ein traumhaftes Garn erfühlt: 50 % Kamelhaar / 50 % Seide. Wahnsinn!!!! Leider gab es nur noch zwei Stränge und ich hätte für meine Jacke drei gebraucht. Hmmm, doof!!! Aber inzwischen versuche ich keine Blindkäufe mehr zu machen, sondern nur noch für konkrete Projekte. Also, war ich vernünftig und habe die Stränge dortgelassen. Aber eins ist sicher … von der Qualität bestelle ich dort sicherlich was!!

wollmarkt_9

Wir hatten ein paar tolle Stunden beim bummeln, schmökern, fühlen und bestaunen … und auch wenn ich mit einer leeren Tasche heimgefahren bin (ohje, was bin ich doch nur vernünftig) steht auf meiner Einkaufsliste ein Traumgarn mehr. :-)

Und wie immer gilt … nach dem Wollmarkt ist vor dem Wollmarkt. Die Vorfreude für 2018 hat somit offiziell schon begonnen. :-)