Ihr Lieben,

meine Montags-Muster-Rubrik feiert Geburtstag und wird 3 Jahre alt.

Was damals als kleine Idee geboren wurde, ist inzwischen eine ausgewachsene Serie von bisher insgesamt 158 Montags-Mustern geworden.

Ich freu mich sehr, dass ihr die Montags-Muster immer noch so schön findet, manche sogar die Montage herbeisehnen und der erste Blick am ersten Tag der Woche zu meinen Montags-Mustern geht. Es scheint für viele eine schöne Tradition und ein lieb gewonnenes Ritual geworden zu sein.

Und wenn ich dann noch sehe, wie viele von euch die Muster ausprobieren und Freude haben sie nachzustricken, tja, da geht mein Herz dann vollends auf.

Montagsmuster, stricken, Strickmuster, Anleitung, Wolle

Mein ursprünglicher Plan war, die Serie für ein Jahr laufen zu lassen. Tja, dann war das Jahr rum, dann dachte ich mir, ok, ich mach noch eine Schnapszahl voll (88 Muster). Das war dann erreicht – dann war meine nächste „Deadline“, dreistellig zu gehen. Also 100 Montags-Muster sind ausreichend. Auch dies ist verstrichen, dann habe ich die zwei Jahre voll gemacht … dann gefolgt den nächsten Überlegungen, was ein guter Zeitpunkt ist, die Serie einzustellen. Wie ihr seht – den Gedanken habe ich bis jetzt aufgeschoben, verworfen, vertagt.

Plötzlich sind es 3 volle Jahre und 158 Muster.

Und keine Angst, es wird auch nächste Woche wieder ein Montags-Muster geben. Eine Entscheidung ist – wie ihr seht – noch nicht gefallen … :-)

Und warum eine solche erfolgreiche Serie, die vielen Freude bereitet einstellen? Naja, ich möchte euch mal in die Entstehung eines solchen Montags-Musters mitnehmen.

Vorweg geschickt, auch ich habe große Freude an den Montags-Mustern (sonst würde ich es schon lange nicht mehr machen), es macht mir Spass Neues zu gestalten und mit euch zu teilen.

So ein Montags-Muster ist wirklich aufwändig. Zu Beginn steht manchmal ein Garn oder aber auch ein Muster. Aber die Schwierigkeit ist, das passende Muster zu dem passenden Garn zu finden – oder umgekehrt. Teilweise sitze ich viele Stunden, stricke und ribble, stricke und ribble, bis ich der festen Überzeugung bin, dass das Garn (mit seiner Struktur, Farbe, Beschaffenheit etc.) mit dem Muster harmoniert und einfach perfekt passt. Schließlich soll sowohl das Muster, als auch das Garn gut zur Geltung kommen und sich nichts in der Schönheit nehmen. Und das ist manchmal gar nicht so einfach.

Wenn das Muster dann fertig gestrickt ist, werden Fotos gemacht. Und auch das nimmt einiges an Zeit in Anspruch. Ihr wisst ja vielleicht von meiner Leidenschaft zu Blumen (als gelernte Floristin ist das etwas, was mir Freude bereitet) und so werden die Muster, das Garn dann eben auch noch mit passenden Blümchen kombiniert – auch hier schaue ich auf Struktur, Farbe, Thema, Jahreszeit. Ihr seht schon, da muss so einiges zusammenpassen und ich mache mir darum viele Gedanken.

Wenn die Fotos im Kasten sind, werden sie ggf. noch etwas bearbeitet. Das Titelbild für das Montags-Muster muss mit dem Schriftzug erstellt werden. Und dann geht es an den Blogbeitrag. Ich habe Freude daran euch bei der Einleitung einen kleinen Einblick in meine Strick-Welt zu geben, euch vielleicht das ein oder andere Thema vorzustellen oder euch für etwas zu sensibilisieren. Also auch die Dinge, die mich gerade beschäftigen oder die ich teilen möchte, müssen in Worte gefasst werden … und es gibt Tage, da wollen die Worte nicht so raus. Schreibblockade oder wie nennt man das? Aber hey, der Montag kommt näher … da ist eine Blockade echt ungünstig. :-)

Ich stelle euch in ein paar Sätzen das Muster vor – welche Vorzüge hat es, ist es einfach zu stricken. Ich gebe euch ein paar meiner Ideen mit auf den Weg für welche Projekte ich das Muster schön fände. Einfach ein kleiner Ideengeber.

Tja, und dann kommt ein weiterer aufwändiger Punkt. Das Muster muss ja auch irgendwie niedergeschrieben werden. Je nach Muster, nimmt das auch einiges in Zeit in Anspruch. Natürlich wollen auch die Abkürzungen erklärt werden. Es muss ja Hand und Fuss haben.

Dank der Unterstützung einer Vielzahl von Wolleherstellern, Handfärberinnen etc. habe ich die Möglichkeit euch wirklich eine große Palette von Garnen vorstellen zu dürfen. Viele davon sind brandneu und ich habe so das persönlich Vergnügen diese zu testen und meinen Eindruck hiervon mit euch zu teilen. Ich bekomme oft das Feedback, dass jemand das ein oder andere Garn noch gar nicht auf dem Schirm hatte. Es regt an, mal etwas Neues auszuprobieren, vielleicht auch den ein oder anderen Knäuel ganz gezielt beim nächsten Besuch in einem Wolleladen in die Hand zu nehmen und auf sich wirken zu lassen.

So, wenn dann der Blogbeitrag fertig erstellt ist, gilt es noch die entsprechenden Beiträge auf Instagram und Facebook zu erstellen.

Ihr seht, so ein Montags-Muster ist gespickt mit vielen Kleinigkeiten, die ich versuche perfekt aufeinander abzustimmen. Und das nimmt auch einiges an Zeit in Anspruch – an so einem Montags-Muster arbeite ich zwischen 3 und 4 Stunden.

 

Montagsmuster

 

Ich sehe mein Montags-Muster als Einladung dafür, einfach mal neue Muster, aber auch Garne auszuprobieren. Euch zu inspirieren. Meine Freude fürs Stricken, zu Garnen, zu Blumen, zu selbstgemachtem zu teilen.

Wohin der Weg noch führt … wir werden sehen! :-)

 

Aber auch an dieser Stelle mal ein ganz liebes Dankeschön an euch alle. Lieben Dank für die vielen Likes, lieben Kommentare, das zeigen von euren Projekten, die aus Montags-Mustern entstanden sind. Das ist für mich einfach eines der schönsten Komplimente für meine Arbeit!

Montagsmuster

Dieser Beitrag enthält Werbung.