Ich hab sooooo viele neue Eindrücke,
die ich wirklich gerne alle mit euch teilen möchte …
 
aber ich befürchte, das würde einfach den Rahmen sprengen. :-)
 
… und langweilen will ich euch ja auch nicht.
 
Aber ein kleines bisschen möchte ich euch noch
an der Reise unseres Lebens teilhaben lassen. :-)
 
* * *
 
Direkt vor unserem Hotel liegt der Kahalu’u Beach Park,
der eines der fischreichsten Korallenriffe ist.
 
 
 
Zwei Tage hab ich die Schnorchler beobachtet,
die stundenlang ihre Runden gezogen haben und
alle freudestrahlend aus dem Wasser gekommen sind.
 
Aber wie soll ich das machen? Ohne Brille bin ich total blind. :-(
 
Ich wollte doch auch endlich mal sehen, warum alle soooo
ein breites Grinsen im Gesicht haben …
 
Also sind wir losgezogen und haben auch einen
Schnorchelverleih gefunden, die Taucherbrillen mit Stärke haben.
 
*Juhuuuuuuuuuuuuuuuu*
 
Endlich kann ich auch was sehen – zwar nicht stechend scharf –
aber tausend Mal besser als im Trüben zu fischen. :-)
 
… Bikini an, Taucherbrille auf und dann hab ich mich in das Riff gewagt.
 
 
Und das was ich gesehen habe, ist nicht in Worte zu fassen:
 
Die farbenprächtigsten Fische, regenbogenfarben, schwarz mit lila Streifen,
gelb mit roter Umrandung … tausende!!!
 
Korallen, Seeigel … einen Aal
 
Das war das unbeschreiblichste was ich je gesehen habe!!!
 
(Schade, dass ich keine Unterwasserkamera dabei hatte…)
 
 
Ruhig vor mich hinzuschnorcheln, eins mit der Natur, eine absolute Ruhe
und man hört nur seinen eigenen Atem … beobachtet die Fische,
schwimmt von einer Schönheit zur nächsten …
 
Das Gefühl einfach sein Gehirn auszuschalten und zu geniessen
… unbeschreiblich!!!

Schade, dass einem das im Leben so selten gelingt.

 
* * *
 
Aber irgendwann wurde ich von einer Welle nach unten gedrückt
und schwuppdiwupp hatte ich mir das Knie an einer Koralle
aufgerissen *auaaaaaaaaaaa*
 
Obs hier Haie gibt, die das Blut wittern? *grübel*
 
Nagut, dann habe ich erstmal den Rückzug an den Strand angetreten.
 
Aber immerhin konnte ich den Lifeguard on Duty von seinem
Baywatch-Türmchen locken … *hihi*
 
 
Mit Pflaster versorgt und einer kleinen Pause,
musste ich dennoch nochmal ins Wasser, um mir die Schönheit
noch ein letztes Mal anzusehen. :-)
 
Ein Indianer kennt schließlich keinen Schmerz. :-)
 
* * *
 
Jetzt hatte ich schon sooo viele Fische und sogar
Delfine gesehen … aber die berühmten Riesenschildkröten
hatte ich noch nicht zu Gesicht bekommen.
 
Auf einer unserer Ausflüge haben wir an einem Lavastrand
Halt gemacht … und ich traute meinen Augen nicht bzw.
wir waren beinahe darüber gestolpert …
 
Da lagen sie … zwei Riesenschildkröten
 
 

Ganz erschöpft und friedlich haben sie geschlafen.

 
* * *
 
Unsere Fahrt ging weiter … quasi zum Mittelpunkt der Erde.
 
Zum “Hawaii Volcanoes National Park”
 
Der Vulkan Puu Oo am Rand des Kilaueas ist mit seiner
seit 1983 Dauer-Eruption der weltweit am längsten permanent aktiv
eruptierende Vulkan.
 
Auf einem Vulkankrater war ich schonmal, aber
auf einem aktiven Vulkan noch nicht.
 
Gruslig sag ich euch …. und atemberaubend zugleich.
 
Der riesige Krater dampft und teilweise ist an verschiedenen
Stellen auch glühende Lava zu sehen, die ins Meer fließt.
 
Da kommen schon so Fragen auf:
 
– Wie lange kann so ein Vulkan spucken, bis die Erde innen quasi
ausgehöhlt ist
 
– wie lange dauert es, bis der Vulkan, der jetzt “nur” qualmt,
wieder ausbricht.
 
Mich fasziniert das total!
 
Irgendwie kann ich die Weite dieser Welt nicht begreifen. :-)

 
Auf den Bilder sieht das alles so klein aus … aber
sehr ihr auf dem unteren Bild, die zwei kleinen blauen Punkte?
 
Klickt doch mal auf das Bild, um es größer zu sehen…
 
Das sind zwei Menschen!!
 
Könnt ihr jetzt die Dimensionen erahnen? 

 
Und das ist der Lavastrom, der 1974 über die Insel geflossen ist.

Riesig … tolle Formationen … ich hätte da ewig
rumklettern und schauen können. 

 
 * * *
 
Jetzt ist mein Reisebericht doch wieder so lang geworden …
 
und es gäbe noch soooo viel zu berichten. :-)

Die Eindrücke werden unvergesslich bleiben.

 
Jetzt muss ich noch den restlichen Paradies-Sommertag in mich
aufsaugen … bevor es bald wieder ins herbstliche München geht. :-)
 
Ganz liebe Grüße
 
von dem total beeindruckten
 
Blümchen