Guten Morgen ihr Lieben,

ich hoffe es geht euch gut und ihr habt das Wochenende geniessen und die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen einfangen können.

Es tut so gut ein bisschen Wärme und Sonne auf der Haut zu spüren. Geht euch das auch so?

Ich hoffe, die Sonne bleibt auch in den nächsten Tagen noch … ich kann ein bisschen Helligkeit, Wärme und positive Stimmung einfach gebrauchen. Und ein bisschen muss ja auch konserviert werden, um die sicherlich noch kommenden kühlen Tage, damit zu kompensieren.

Ich wünsche euch einen schönen Start in diese neue Woche. Achtet auf Auszeiten, Ruhephasen und Momente, um Kraft zu tanken. Und geniesst die Sonne!

 

Durchblick-Muster

Montagsmuster, Strickmuster, Anleitung, stricken, Wolle

 

Das Durchblick-Muster verschafft einen echten Durchblick. Ich finde Lochmuster ja super, vor allem weil sie irgendwie geheimnisvoll wirken und einen Durchblick auf das darunter zeigen. Gerade solche Muster finde ich für Shirts und sommerliche Jacken wunderbar – wenn man darunter dann noch ein farblich passendes oder aber konträres Shirt anzieht und die Farbe dann immer durch das Lochmuster schimmert. Ein wundervoller Effekt, wie ich finde. Und es darf auch ruhig mal ein bisschen Haut herausspitzen … wir Mädls wollen doch manchmal auch einfach sexy rüberkommen, oder? :-)

Das Durchblick-Muster ist leicht zu stricken, das Lochmuster entsteht nur durch Umschläge und jeweils zwei Maschen, die zusammengestrickt werden. Und das eben nur in einer gewissen Anordnung. Also, super einfach – mit großem Wow-Effekt.

 


Anleitung für das Durchblick-Muster:

Maschenzahl teilbar durch 6 + 7 Maschen + 2 Randmaschen

 

Reihe 1:     1 Rdm, 2 M re, *1 M re, 1 U, 2 M re zus-str., 3 M re*, 1 M re, 1 U, 2 M re zus-str. 2 M re, 1 Rdm

Reihe 2 und alle geraden Reihen:          1 Rdm, alle M und U li str., 1 Rdm

Reihe 3:     1 Rdm, alle M re, 1 Rdm

Reihe 5:     1 Rdm, 2 M re, *2 M überz. zus-str., 1 U, 4 M re*, 2 M überz. zus-str, 1 U, 3 M re, 1 Rdm

Reihe 7:     1 Rdm, alle M re, 1 Rdm

Reihe 9:     1 Rdm, 1 M re, 1 U, *2 M re zus-str, 1 U, 2 M re zus-str, 1 U, 2 M re zus-str., 1 U*, 2 M re zus-str, 1 U, 2 M re zus-str, 1 U, 2 M re                            zus,  1 Rdm

Reihe 11:   1 Rdm, alle M re, 1 Rdm

Reihe 13:   1 Rdm, 2 M re, * 2 M überz. zus-str, 1 U, 4 M re*, 2 M überz. zus-str, 1 U, 3 M re, 1 Rdm

Reihe 15:   1 Rdm, alle M re, 1 Rdm

Reihe 17:   1 Rdm, 2 M re, *1 M re, 1 U, 2 M re zus-str., 3 M re*, 1 M re, 1 U, 2 M re zus-str. 2 M re, 1 Rdm

Reihe 19:   1 Rdm, alle M re, 1 Rdm

Reihe 21:   1 Rdm, 2 M überz. zus-str. 1 U, *2 M überz. zus-str. 1 U, 2 M überz. zus-str. 1 U, 2 M überz. zus-str. 1 U*, 2 M überz. zus-str. 1 U, 2                      M überz. zus-str. 1 U, 1 M re, 1 Rdm

Reihe 23:   1 Rdm, alle M re, 1 Rdm

 

Reihen 1-24 fortlaufend wiederholen

 

 

 


Abkürzungen: 

2 M überz. zus-str =   1 Masche wie zum rechts stricken abheben, folgende Masche rechts stricken, die abgehobene Masche darüberziehen

li = links

M = Masche

Rdm = Randmasche

re = rechts

str = stricken

U = Umschlag

zus-str = zusammenstricken

*…* = Die Angaben zwischen den Sternchen je nach gewünschter Maschenanzahl wiederholen

 

 

Ich habe hierfür verstrickt: 

Puno Winikunka von Pascuali

70% Baumwolle, 30% Alpaka

Farbe: 69

Nadelstärke: 4,5 mm

 

Eines möchte ich hier vorausschicken. Bei der Puni Winikunka wird eine Nadelstärke von 2,5 mm empfohlen. Ja, meine Lieblings- und somit „Wohlfühl“-Nadelstärke liegt so zwischen 2,5 und 4,0 mm … aber ich kann durchaus verstehen, dass es einige gibt, denen es einfach keinen Spass macht mit einer so kleinen Nadelstärke zu stricken. Man braucht wirklich Geduld. ABER es gibt auch eine Alternative, die manchmal gar nicht so im Vordergrund steht. Warum nicht einfach doppelfädig verstricken? Super easy und man kommt gleich auf eine andere Nadelstärke. Ich habe bei diesem Montags-Muster die Puno Winikunka zweifädig verstrickt – mit einer 4,5 mm Nadelstärke. Das ist doch angenehm, oder?

So, nun aber zur Wolle. Die Puno Winikunka – eine traumhaft weiche Mischung aus Baumwolle und Alpakawolle – ist ein brandneues Garn aus dem Hause Pascuali. Die 70 Prozent GOTS-zertifizierte Baumwolle stammen ebenso wie die 30 Prozent Alpakawolle aus Peru, wo das Garn versponnen wird.

Wie die Wolle zu ihrem Namen kam: Der mystische Berg Winikunka, auch bekannt als “Regenbogenberg” oder “Berg der sieben Farben” hat Paul von Pascuali zum Garn inspiriert. Sein Gestein leuchtet in intensivem Grün, Purpur, Gelb, Rot und Blau. Dieses beeindruckende Farbenspiel entstand durch Ablagerungen verschiedener Mineralien und Sedimente, die sich über Jahrmillionen dort bildeten. Das Farbspektakel Paul’s gesamter Peru-Reise vereint Puno Winikunka in seiner umfassenden Farbpalette.

Die Mischung aus glatter Baumwolle mit flauschiger Alpakawolle macht Puno zu einem tollen Ganzjahresgarn. Puno eignet sich für leichte Oberteile ebenso gut wie für Accessoires wie Schals oder Tücher. Sie ist angenehm weich und kann auch direkt auf der Haut getragen werden.

Das Garn gibt es in wundervollen 20 Farben – da ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei.

 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachstricken des Durchblick-Musters!

PS: Ich freue mich natürlich sehr über Fotos von euren Montags-Mustern … verlinkt doch einfach eure Bilder und Beiträge bei Instagram und Facebook mit #montagsmuster  … dann finde ich euch. 😉

 

Dieser Beitrag enthält Werbung: Die Wolle wurde mir von Pascuali zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank hierfür!