Guten Morgen ihr Lieben,

ich hoffe es geht euch allen gut und ihr konntet ein schönes verlängertes Wochenende genießen. Hier ist er nun, der Wonnemonat Mai.

Der Mai steht für mich natürlich erstmal für Maiglöckchen … klar, da spricht wieder die Floristin und Blumenliebhaberin in mir. ;-) Aber auch für das Maibaum-Fest, für viel Gartenarbeit, die ersten schönen Grill-Abende und Biergarten-Besuche, aber auch für Hochzeiten und die ersten sommerlich angehauchten Festivitäten. Dieser Mai wird anders … aber sicherlich nicht weniger schön! Maiglöckchen werde ich mir in die Vase stellen, die Gartenarbeit läuft nicht weg und vermehrt sich von ganz alleine, den Biergarten werden wir uns mit einer Decke und Brotzeit ins Wohnzimmer zaubern und die Hochzeiten sind verschoben. Also, hallo Mai … ich freu mich, dass du da bist und ich werde dich in vollen Zügen genießen.

Ich freu mich heute nicht nur über den Mai, sondern auch über meinen Montags-Muster-Interview-Gast Thorsten alias just duit. Viel Freude mit dem Interview und Thorstens ganz persönlichem Montags-Muster.

Ich wünsche euch einen guten Start in die erste Mai-Woche. Passt gut auf euch auf und gönnt euch eure ganz persönliche Strick-Auszeit.

 

Montagsmuster, Interview, stricken

 

Lieber Thorsten,

ich freue mich heute besonders, dich bei meinem Montags-Muster-Interview begrüßen zu dürfen. Nicht nur, weil ich es toll finde und eigentlich als sehr selbstverständlich sehe, dass auch Männer stricken können, sollen und wollen, sondern auch, weil ich ein heimlicher Fan von dir bin. Ich höre mir nämlich stundenlang deine Podcasts an – sogar manchmal auch 2 oder 3x, weil ich deine Stimme einfach toll finde. Und das was du strickst und erzählst, natürlich auch. Umso mehr bin ich natürlich auf viele Hintergrund-Infos gespannt, die du heute hoffentlich ausplauderst. Schön, dass du heute dabei bist.

 

Also, für alle, die dich noch nicht oder nicht so gut kennen, stell dich doch bitte kurz vor. Wo kommst du her? Was machst du so … auch im richtigen Leben? Erzähl doch mal.

Ich heiße Thorsten Duit und lebe mit meinem Mann in Köln. Hier arbeite ich hauptberuflich als Producer für digitale Medien, das heißt, ich mache Konzepte für Webseiten und Filme. Meine Firma arbeitet im Schwerpunkt in der Gesundheitskommunikation, das heißt, wir bearbeiten medizinische Themen und dabei hauptsächlich Patienteninformation. Ein Filmprojekt auf das ich besonders stolz bin ist positiv schwanger. Ein Informationsfilm zu HIV und Schwangerschaft, den man hier gucken kann: www.positiv-schwanger.de

 

Du bist mit deinem Label „just_duit“ bekannt – wie kam es zu diesem Namen?

Das hat sich als spontan Idee aus meinem Nachnamen ergeben

 

Deinen Blog gibt es ja bereits seit 2015. Was hat dich dazu veranlasst zu bloggen und vor allem jetzt auch zu podcasten mit deinem „Garngemunkel“? Wie lange podcastest du schon? Was reizt dich daran? Bist du dabei eher der „Planer“, der genau weiss, worüber du sprechen möchtest oder der „Spontane“, der einfach drauf los erzählt?

Ich rede einfach gern über Wolle 😊 und gebe mein Wissen gern in Workshops weiter. Zu einigen Techniken, die ich in Workshops vermittle, habe ich dann youtube Tutorials aufgenommen und irgendwann mit dem Garn Gemunkel angefangen. Filme drehen und schneiden mache ich ja auch hauptberuflich, deswegen fällt mir das Technische daran auch leicht.

 

Seit kurzem – vielleicht auch der momentanen Situation geschuldet – machst du den Live-Talk mit Thorsten. Eine coole Sache, wie ich finde. Hier bist du mit Wolleladen-Besitzer, Färberinnen und allen, die der Stricksucht verfallen sind im Gespräch. Wie bist du auf die Idee gekommen, was hat dich dazu bewogen? Und wird es das auch langfristig geben? Ich finde es immer toll, wenn man sozusagen im netten Gespräch miteinander, Infos über Läden, Labels und natürlich auch Personen und Persönlichkeiten erfährt …

Der TALK MIT THORSTEN ist einfach mein Versuch, die Wollszene zu unterstützen. Im Shut down sind Umsätze eingebrochen und Wollmessen werden absehbar auch nicht stattfinden – auch das führt zu Umsatzeinbußen, aber auch zu weniger Kontakt untereinander. Da versuche ich, ein bißchen zu helfen.

 

Um jetzt auch mal von vorne anzufangen – wann hast du eigentlich das Stricken gelernt? Und von wem? Was fasziniert dich so daran?

Stricken habe ich von meiner Oma gelernt – mit 4 Jahren hat sie mir häkeln beigebracht, mit 6 Jahren stricken.

 

Wo bekommst du deine Ideen her? Was inspiriert dich?

Mich inspirieren Farbkombinationen und Garne – ich bin ein f, bis ich das passende Garn in der richtigen Farbe gefunden habe.

 

Du gibst ja auch Workshops … wo bist du denn hier z.B: anzutreffen? Und was kann man von dir lernen? Vermittelst du spezielle Techniken, die vielleicht auch deine Lieblingstechniken sind?

Ich unterrichte Toe-Up Socken auf der Rundstricknadel, RVO berechnen und stricken, Stranded Colorwork & Steeken und zweifarbiges Patent. Alles Techniken, die ich selbst liebe. Antreffen kann man mich überall da, wo man mich bucht 😊 Regelmäßige Kurse gibt es in Lauras Wollladen in Köln und bei Herrn von Strick in Wiesbaden.

 

Vor kurzem ist auch dein erstes Buch „Männermaschen“ im Stiebner Verlag erschienen. Hier hast du 10 Modelle designt und sie jeweils einmal klassisch und einmal cool dargestellt. Erzähl doch mal ein bisschen … wie kam es zu diesem Buch. Wie bist du auf diese Designs gekommen? Hast du alle Modelle selbst gestrickt? Und wird auch gleich noch ein zweites Buch folge

Der Stiebner Verlag hat mir gesagt, wenn ich ein Konzept hätte, könnte ich ihnen das vorschlagen – habe ich gemacht, hat ihn gefallen und so kam ich zu meinem ersten Buch. Die Hälfte der Modelle habe ich selbst gestrickt, bei den anderen haben mich liebe Teststricker unterstützt.

 

Wie läuft bei dir der Prozess des designens ab? Hast du ein genaues Bild vor Augen? Oder ergibt sich das Schritt für Schritt? Arbeitest du mit einem Mood-Board

Das ist wirklich ganz unterschiedlich, beginnt aber meistens mit dem Garn, das ich toll finde und für das ich dann überlege, welches Kleidungsstück geeignet sein könnte. Bei dem Titelmodell meines Buches mit den wilden Zöpfen fand ich das Garn so toll, dass ich unbedingt eine Männerjacke draus machen wollte, das Garn selbst ist aber eher weich und fließend und nicht so passend – so kam dann die Idee mit dem wilden Zopfmuster, um darüber genügend Stand zu erzielen

 

Wie wählst du die Farben für deine Projekte aus? Greifst du – wie so viele – immer zu den gleichen Lieblingsfarben oder experimentierst du da auch mal?

Ich bin schon meist von meinen Lieblingsfarben getriggert 😊

 

Was strickst du am liebsten? Hast du eine Lieblingstechnik? Oder gibt es noch etwas, was du unbedingt mal ausprobieren möchtest?

Ich stricke wirklich alles gern 😊

 

Wie viele Projekte hast du so parallel auf den Nadeln?

In der Regel so 3-4

 

Für wen strickst du denn so? Für dich selbst? Oder verschenkst du viel?

Primär für mich und meinen Angetrauten 😊

 

Wenn du jemanden vom Stricken überzeugen und anstecken möchtest … was würdest du ihm/ihr sagen? Vielleicht auch mal im Hinblick auf die Männer … wäre es nicht schön, wenn noch mehr Männer die Nadeln klappern lassen würden?

Es ist wunderbare analoge Entschleunigung, sehr meditativ mit dem Mehrwert eines echten Unikats

 

Hast du persönliche Geheimtipps? Lieblings-Designer? Lieblings-Wolle? Lieblings-Podcasts? Oder andere Lieblings-Sachen?

Ich liebe Schurwolle mit Leinen oder Hanf – aktuell fahre ich voll auf die Schoppel Bio Merinos ab und die Colori von BC Garn (das ist das Garn der Titelstrickjacke)

 

Was sind deine Wünsche und Pläne für die Kreativ-Zukunft? Oder was wünschst du dir von der Kreativ-Welt?

Ich bin da nicht so planvoll – das muss ich in meinem normalen Leben schon sein, bei allem ums Thema stricken lasse ich mich gern von dem leiten, was mir gerade aktuell gefällt.

 

Gibt es denn schon eine kleine Vorschau, was es in der nächsten Zeit so Neues gibt? Kleine Geheimnisse, die gelüftet werden können? Dinge, die wir unbedingt wissen müssen, worauf wir uns in diesem Jahr mit euch freuen können?

Dann wären es ja keine Geheimnisse mehr 😊

 

Warum ist dein gewähltes „Montags-Muster“ dein Lieblingsmuster?

Ich mag eingängige Muster, die man schnell im Kopf hat und die dennoch einen schönen Effekt machen.

 

Thorstens persönliches Montagsmuster:

Mustersatz über 3 Ma + 2 Randmaschen

 

1. Reihe – Hinreihe: alle Ma re

2. Reihe – Rückreihe: 1 U, 2 Ma li, den U über die 2 li Ma ziehen, * 2 Ma li, 1 U, 2 Ma li, den U über die 2 li Ma ziehen*. Das Muster zwischen den * fortlaufend wiederholen

3. Reihe – Hinreihe: alle Ma re

4. Reihe – Rückreihe: 2 Ma li, *1 U, 2 Ma li, den U über die 2 li Ma ziehen, 2 Ma li*. Das Muster zwischen den * fortlaufend wiederholen

 

1.- 4. R. wiederholen

 


Wo bist du überall zu finden?

Webseite: www.just-duit.work

Instagram: just_.duit

Facebook: just-duit, just-duit workshops, Männermaschen

Ravelry:just-duit

Youtube: just-duit

 

 

Liebe Thorsten, vielen herzlichen Dank für das sehr nette Interview. Ich freue mich schon auf die Dinge, die noch von dir kommen … denn ich bin mir sicher, irgendwelche Geheimnisse hegst du noch. ;-)

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachstricken!

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche.

 

PS: Ich freue mich natürlich sehr über Fotos von euren Montags-Mustern … verlinkt doch einfach eure Bilder und Beiträge bei Instagram und Facebook mit #montagsmuster  … dann finde ich euch. 😉

 

Dieser Beitrag enthält Werbung.