Guten Morgen ihr Lieben,

ich hoffe es geht euch gut und ihr hattet ein schönes Wochenende.

Ich wurde letztens gefragt, was ich mich all den Garnen mache, die ich bei der Montags-Muster-Reihe vorstelle. Tatsächlich sind einige Garne dabei, die ich selbst im Bestand habe und somit hier die „Reste“ verstricke. Ein Großteil wird mir aber freundlicherweise von den Wolleherstellern immer wieder zur Verfügung gestellt, so dass ich auch die Neuheiten, die Vielzahl an Farben und Kombinationen testen und euch vorstellen kann. Für so ein Montags-Muster brauche ich ja nicht sehr viel Wolle, so dass ein Knäuel mehr als ausreichend ist. So könnt ihr euch sicherlich vorstellen, dass sich nach einer Weile immer wieder eine Menge einzelner, angefangener Knäuel ansammeln. Klar, manchmal kommt mir der Gedanke – ohhh, die heb ich mal besser auf, da kann man noch was tolles draus machen. Aber die Realität sieht anders aus … ich hüte sie zwar wie Schätze, aber meist kommen sie dann doch nicht zum Einsatz. Deshalb spende ich diese Wolle (schon seit vielen Jahren) an verschiedene Organisationen, Gruppen, liebe Menschen, die für wohltätige Zwecke stricken … manchmal geht auch ein Päckchen an den benachbarten Kindergarten. Es finden sich immer sehr nette und dankbare Abnehmer, die sich darüber freuen und etwas wundervolles daraus zaubern können.

Und irgendwie ist es ja mit vielem so. Man hütet Dinge und hebt sie auf, in der Hoffnung, dass man sie noch irgendwann verwerten kann, dass sie zu ihrem Einsatz kommen. Aber manchmal ist es auch mit Menschen und zwischenmenschlichen Dingen so … es gibt Umstände, Menschen, Situationen, die einem nicht gut tun, die man aber auch nicht wegwerfen möchte. Und dennoch tut es dann gut, wenn man sich davon trennt. Balast abwirft – für sich selbst. Und anderen eine Chance gibt.

Ok, das war jetzt vielleicht weit ausgeholt. :-) Aber für mich ist der Gedanke dahinter, dass ich lerne mich von Wolle, Dingen, Menschen, Umständen zu trennen, die zu viel Platz bei mir einnehmen, die mir nicht gut tun und ich somit wieder freier, kreativer und offener sein kann. Und ein schöner Nebeneffekt ist, auch wenn es nichts für mich ist, andere freuen sich darüber oder können damit mehr anfangen, es als wertvoller erachten, eine Hilfe sein.

Und so bin ich mir sicher, dass aus all den vielen Montags-Muster-Knäueln immer etwas wundervolles entsteht. Vielen Dank an alle, die daraus wiederum was Gutes tun!

In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne, achtsame, aber auch kreative Woche! Passt gut auf euch auf!

 

Eukalyptus-Muster

Montagsmuster, stricken, Strickmuster, Wolle, DIY

Das Eukalyptus-Muster sieht komplizierter aus als es ist. Aber ich muss fairerhalber schon sagen, dass es etwas Zeit in Anspruch nimmt. Aber das Ergebnis belohnt doch dafür, oder? Das Muster ist ein wahrer Hingucker und lässt sich dennoch ganz dezent einsetzen. Probiert es mal aus – es ist wundervoll wandelbar.

 


Anleitung für das Eukalyptus-Muster:

Maschenzahl teilbar durch 8 + 1 Masche + 2 Randmaschen

 

Reihe 1:     1 Rdm, 1 M li, *2 M re, umwickeln, 2 M re, 1 M li*, 1 Rdm

Reihe 2 und alle geraden Reihen: 1 Rdm, 1 M re, *7 M li, 1 M re*, 1 Rdm

Reihe 3:     1 Rdm, 1 M li *umwickeln, 1 M re, umwickeln, 1 M li*, 1 Rdm

Reihe 5:     1 Rdm, 1 M li, *2 M re, umwickeln, 2 M re, 1 M li*, 1 Rdm

Reihe 7:     1 Rdm, 1 M li, *7 M re, 1 M li*, 1 Rdm

Reihe 9:     1 Rdm, 1 M li, *7 M re, 1 M li*, 1 Rdm

 

Reihen 1-10 fortlaufend wiederholen

 


Abkürzungen: 

li = links

M = Masche

Rdm = Randmasche

re = rechts

umwickeln = 3 M re stricken, diese 3 M auf eine Hilfsnadel legen, den Faden nach vorne führen und diese 3 M auf der Nadel 3x gegen den Uhrzeigersinn umwickeln, M von der Hilfsnadel auf die re Nadel nehmen.

*…* = Die Angaben zwischen den Sternchen je nach gewünschter Maschenanzahl wiederholen

 

Ich habe hierfür verstrickt:

Blend von Rohrspatz & Wollmeise

70% Wolle (Merino Superwash), 20% Kaschmir, 10% Polyamid

Farbe „natürlich“

Nadelstärke: 3,0 mm

 

Die Blend ist eine wunderschön flauschig, weiche und sehr angenehme Wolle, die definitiv nicht kratzt und mit einem seidigen Glanz aufwartet. Hier merkt man natürlich den Kaschmir-Anteil, den meine Hände ja besonders lieben.

Und alle die, die Garne von Wollmeise bereits kennen, wissen, dass es hier eine schier unerschöpfliche Anzahl an Farben gibt. Da fällt die Entscheidung echt schwer.

 

 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachstricken des Eukalyptus-Musters!

PS: Ich freue mich natürlich sehr über Fotos von euren Montags-Mustern … verlinkt doch einfach eure Bilder und Beiträge bei Instagram und Facebook mit #montagsmuster  … dann finde ich euch. 😉

 

Dieser Beitrag enthält Werbung: Die Wolle wurde mir von Wollmeise & Rohrspatz zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank hierfür.