Guten Morgen ihr Lieben!

Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr hattet ein schönes, sommerliches Wochenende.

Die Sonne hat uns die letzten Tage wirklich verwöhnt – Sommer pur sozusagen. Nicht, dass ich wirklich viel vom Wetter hatte, aber es ist auch einfach schön für die Seele und hebt doch etwas die Stimmung, wenn die Sonne lacht und die Sonnenstrahlen auf der Haut kitzeln. Gerade, wenn das Leben mit all seine Facetten tobt oder eher wütet und es viele „Baustellen“ gibt, ist das (momentan nächtliche) stricken mein Seelen-Anker. Da funktionieren die Hände einfach, das Gehirn ist mit „eine Masche rechts, eine Masche links“ abgelenkt und ich kann etwas zur Ruhe kommen. Der Spruch „Stricken ist meine Therapie“ ist nicht nur so dahingesagt … das entspricht auch der Wahrheit. Sehr sogar! Ob ich mir einen Tag ohne Stricknadeln vorstellen könnte? NEIN! Absolut nicht! Es müssen nicht immer ganze Strickabende oder – stunden sein. Manchmal reichen 10 Minuten, in denen ich die Maschen über die Nadeln schiebe … die mich dann „runterbringen“. Geht euch das auch so?

Vielleicht braucht ihr ja heute oder die nächsten Tage auch mal wieder 10 Minuten zum „runterkommen“. Dafür hab ich auch gleich ein neues Muster, das ihr ausprobieren könnt. :-)

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche.

 

Sommerbeeren-Muster

Das Sommerbeeren-Muster ist einfach ein edles Muster, das sich sowohl mit dünnen, als auch mit dickeren Garnen sehr schön umsetzen lässt. Der Rapport hat nur 4 Reihen … also wirklich überschaubar und sehr schnell und gut einzuprägen. Das Muster selbst finde ich als Akzent bei einer Jacke oder einem Pulli toll … oder auch als Stola über ein schönes Sommerkleid. Ein wirklich schönes kleines, feines Muster.

 


Anleitung für das Sommerbeeren-Muster:

Maschenzahl teilbar durch 6 + 11 M + 2 Randmaschen

 

Reihe 1:     1 Rdm, 1 M wie zum li str. abh., 2 M re, 2 M re zus-str., 1 U, 1 M re, *1 U, ssk, 1 M re, 2 M re zus-str., 1 U, 1 M re*, 1 U, ssk, 3 M re, 1 Rdm

Reihe 2:     1 Rdm, 1 M wie zum li str. abh., 1 M re, 2 M re zus-str., 1 U, 1 M re,* 2 M re, 1 U, 3 M re verschr. zus-str., 1 U, 1 M re* 2 M re, 1 U, ssk, 2 M re, 1 Rdm

Reihe 3:     1 Rdm, 1 M wie zum li str. abh,, 2 M re, 1 U, ssk, 1 M re, *2 M re zus-str, 1 U, 1 M re, 1 U, ssk, 1 M re*, 2 M re zus-str., 1 U, 3 M re, 1 Rdm

Reihe 4:     1 Rdm, 1 M wie zum li str. abh. 3 M re, 1 U, *3 M re verschr. zus-str., 1 U, 3 M re, 1 U*, 3 M re verschr. zus-str., 1 U, 4 M re, 1 Rdm

 

Reihe 1-4 fortlaufend wiederholen.

 


Abkürzungen: 

abh. = abheben

li = links

M = Masche

Rdm = Randmasche

re = rechts

ssk = 1 M abheben, die nächste M ebenfalls abheben, beide M wieder auf die linke Nadel gleiten lassen und dann zusammen abstricken

U = Umschlag

verschr. = verschränkt

zus-str. = zusammenstricken

*…* = Die Angaben zwischen den Sternchen je nach gewünschter Maschenanzahl wiederholen

 

Montagmuster, Strickmuster, Anleitung, stricken, Wolle, Sommer

 

Ich habe hierfür verstrickt:

MOA von ggh

70% Alpaka, 30% Seide

Farbe: 007

Nadelstärke: 3,0 mm

 

MOA ist federleicht und eine faszinierende Mischung aus Alpaka mit Seide. Aussehen tut sie wie Mohairgarn, aber das edle und hochwertige Alpaka macht sie wunderbar weich und anschmiegsam. Zusammen mit der Seide eignet sich die Moa nicht nur für den Winterstrick. Die klimatisierenden Eigenschaften von Alpaka und der kühle Griff der Seide sorgen auch an wärmeren Tage für einen angenehmen Tragekomfort.

Wunderschön finde ich auch die langen und sehr sanften Farbverläufe. Und nicht zu verschweigen die tolle Lauflänge von ca. 210 Meter auf 25 g.

 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachstricken des Sommerbeeren-Musters!

PS: Ich freue mich natürlich sehr über Fotos von euren Montags-Mustern … verlinkt doch einfach eure Bilder und Beiträge bei Instagram und Facebook mit #montagsmuster  … dann finde ich euch. 😉

 

Dieser Beitrag enthält Werbung. Die Wolle wurde mir von ggh zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank hierfür!