Montags-Muster #21 – Interview mit Sternenelfin

Montags-Muster #21 – Interview mit Sternenelfin

Guten Morgen, ihr Lieben! Habt ihr schon mal in den Kalender geschaut … es ist schon September! September! Kann mir mal jemand sagen, wo das Jahr bisher geblieben ist? Ich hab es ja früher immer für ein Gerücht gehalten, wenn meine Oma gesagt hat, je älter man wird, desto schneller vergeht die Zeit. Tja, ich glaube, schön langsam verstehe ich, was sie damit gemeint hat. Geht euch das auch so?

Nunja, der Kalender zeigt September. Und heute ist der erste Montag im September, das heisst, heute gibt es wieder ein Montags-Muster-Interview! Yeah! Auf diese Montage freu ich mich immer besonders!

Heute möchte ich euch Annette alias “Sternenelfin” vorstellen:

Montagsmuster, Interview, Sternenelfin

 

Liebe Annette, ich freue mich sehr, dich heute als meinen Montags-Muster-Gast begrüßen zu dürfen. Viele kennen dich sicherlich unter deinem Pseudonym “Sternenelfin”, aber für alle, die dich nicht … oder nicht so gut kennen, stelle dich doch bitte kurz vor. Wer bist du? Wo kommst du her?

Ich bin Annette, Mitte 50, lebe und arbeite in München und liebe jede Art von Handarbeit. Das habe ich von meinen Eltern vererbt bekommen :-). Mein Vater war Bildhauer in Oberammergau und meine Mutter ist selbständige Restauratorin von Krippenfiguren, Klosterarbeiten und Wachsarbeiten. Ich bin quasi schon mit Handarbeit aufgewachsen. Ich könnte gar nicht sagen, welches meine Lieblingshandarbeit ist. Für mich ist die Herausforderung Neues kennenzulernen und je fieseliger umso besser :-D. Ich arbeite Vollzeit und meine Freizeit verbringe ich meistens rund um mein Hobby. Ich treffe mich mit Gleichgesinnten oder fahre sehr gerne auf Wollfeste. Diese können auch mal im Ausland stattfinden. Ansonsten höre ich gerne Hörbücher oder schaue Videopodcasts. Ach sooo, ich selber habe auch einen Videopodcast. Ich liebe Yoga und tanze gerne Tango Argentino.

 

– Du bist unter deinem Label “Sternenelfin” unterwegs. Wie kam es zu diesem Namen – bist du eine Elfe? 😊

Na klar bin ich eine Elfe 😃. Den Namen habe ich schon seit ich im Internet aktiv bin. Es ist eine Kombination aus zwei Dingen, die mich schon immer fasziniert haben und so habe ich die Sternenelfin ins Leben gerufen.

 

– Wie bist du zum Stricken gekommen? Wie lange strickst du schon? Was strickst du am liebsten?

Ich stricke, seitdem ich denken kann. Ich glaube meine Mutter hat es mir beigebracht. Es zieht sich auf jeden Fall durch mein bisheriges Leben. 😊. Ein wirkliches Lieblingsstück gibt es nicht wirklich. Ich stricke total gerne Tücher und Jacken. Ab und an mal eine Mütze oder Handschuhe und eher dünne als dicke Wolle.

 

– Meine Oma würde sagen, du bist ein “Tausendsassa” … du strickst, häkelst, nähst, spinnst, stickst … gibt es denn irgendwas, was du nicht kannst? Was macht dir am meisten Spass? Was fasziniert dich daran so sehr alles auszuprobieren?

Oh ja, es gibt schon einiges was ich nicht kann 😉, wobei ich immer neugierig auf neue Techniken bin. Occhi zum Beispiel, oder Bändchenweben. Ich würde sehr gerne mal an einem großen Webrahmen sitzen und so einen schönen Stoff weben. Am meisten Spaß macht es mir, mit der Wolle etwas herzustellen, oder die Wolle selber herzustellen 😊. Egal ob Stricken, häkeln, sticken, weben .. Mich fasziniert, wie man mit den eigenen Händen etwas herstellen kann, der Entwicklungsprozess. Bestenfalls entstehen dann Dinge, die einem auch gefallen und die man auch benutzen kann 😃.

 

– Hast du persönliche Heimtipps? Was magst du besonders gerne? Hast du Lieblingsgarne?

ich mag sehr gerne Brioche stricken und ich finde es sehr interessant, wie man nur mit rechten und linken Maschen, wunderschöne Muster entstehen lassen kann. Die Fairisle-Technik und auch das Bohus aus Schweden reizen mich sehr. Ich mag es lieber, wenn das Strickstück ein Muster hat, denn nur glatt rechts hochstricken ist dann doch ziemlich langweilig auf Dauer. Also ein absolutes Lieblingsgarn habe ich nicht. Es kommt ja auch drauf an, was man stricken möchte. Wobei zum Beispiel das Wollmeise-Garn für vieles sehr gut zu verwenden ist. Und ich liebe ihre Farben. Für eine warme und kuschelige Jacke würde ich aber dann doch etwas wolligeres vorziehen. Mittlerweile gibt es so viele unterschiedliche Garnhersteller, dass man gar nicht sagen kann, wen man am liebsten mag. Für mich ist es wichtig, dass die Qualität gut ist und ich weiß, woher die Wolle kommt. Deswegen mag ich gerne Wolle aus England.

 

– Wer dir auf Instagram folgt oder deinen Podcast schaut/hört weiss, dass du oft und gerne auf Wollfesten unterwegs bist, bzw. egal wo du bist, tolle Handarbeitsgeschäfte etc. ausfindig machst. Planst du deinen Urlaub nach Events und Handarbeitsgeschäften? Oder ist da auch ein bisschen Zufall dabei?

Ja ich plane meinen Urlaub meist rund um diese Events. Das hat sich irgendwann so ergeben :-). So bin ich schon öfter in England auf Wollfesten gewesen und wenn man schon mal da ist kann man ja auch schauen, ob es dort auch in der Gegend interessante Handarbeitsgeschäfte gibt.

 

– Du liebst Schafe und sammelst sie auch … Warum? Wieviele Schafe hast du und was fasziniert dich daran?

:-)) ja ich liebe Schafe und ich habe mittlerweile eine ansehnliche Sammlung – wobei das auch daran liegt, weil ich die Sammlung meiner Mutter geerbt habe. Ich denke es sind mittlerweils über 100 Stücke. Wenn ich die Möglichkeit dazu hätte, würde ich auch echte Schafe haben wollen. So eine kleine Herde fände ich durchaus reizvoll.  Es sind einfach schöne Tiere, liefern zusätzlich auch noch Wolle und sind im Prinzip leicht zu halten.

 

– Hast du Lieblings-Designer? Lieblings-Wolle? Lieblings-Podcast? Oder andere Lieblings-Sachen?

So spontan fällt mir da jetzt ein: William Morris, Klimt, Fruity Knitting, The Fibre Co., Joji Locatelli, Wollmeise, Asa Tricosa, Mozart und Mittelalterliche Musik.

 

– Was sind deine Wünsche und Pläne für die Kreativ-Zukunft?

Ich freue mich auf einen Besuch dieses Jahr im September auf der Insel Fanö in Dänemark. Dort findet ein Wollfest statt. Ich freue mich auch schon sehr auf den November dieses Jahre. Da werde ich mit zwei Freundinnen an einem 5-Tages Stickkurs in London an der Royal School of Needlework teilnehmen. Ausserdem ist im April nächstes Jahr ein Besuch bei Wonderwool in Wales eingeplant. Natürlich werde ich auch im März wieder auf der H+H in Köln bei meinen Freunden von The Fibre Co. Auf dem Stand mithelfen. Ansonsten freue ich mich ehrlich gesagt schon riesig darauf, wenn ich in 5 Jahren in die passive Altersteilzeit wechseln kann und mich dann nur noch meinem Hobby widmen kann :-))).

– Wo bist du überall zu finden?

Ravelry: https://www.ravelry.com/people/Sternenelfin

Instagram: https://www.instagram.com/sternenelfin/?hl=de

Podcast / Youtube: https://www.youtube.com/user/Sternenelfin/videos

Blog: https://sternenelfins.wordpress.com/

 

– Warum ist dein gewähltes “Montags-Muster” dein Lieblingsmuster?

Es ist mir erst vor kurzem in die Hände gefallen und das Besondere daran ist, dass es sehr einfach ist, man kann mit Farben spielen und es hat einen ganz tollen Effekt: man kann es von beiden Seiten verwenden.

 

Das ist die Vorderseite des “Salt and Pepper Tweed”-Musters:

… und auch die Rückseite sieht zauberhaft aus:

 

Anleitung für das “Salt and Pepper Tweed”-Muster:

Montagsmuster, Anleitung, stricken, Strickmuster, Interview, Sternenelfin

Anleitung/Muster: Auszug aus Barbara Walker’s Buch “Second Treasury of Knitting Patterns”


 

Liebe Annette, vielen herzlichen Dank für das Interview und die Preisgabe deines persönlichen Lieblingsmusters!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachstricken!

 

PS: Ich freue mich natürlich sehr über Fotos von euren Montags-Mustern … verlinkt doch einfach eure Bilder und Beiträge bei Instagram und Facebook mit #montagsmuster  … dann finde ich euch. 😉

 

Dieser Beitrag enthält Werbung.

By |2018-08-29T16:25:09+00:00Montag, 3. September 2018|Allgemein, Anleitung, DIY, Do it yourself, Interview, Montagsmuster, Stricken, Wolle|0 Comments

Leave A Comment

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen