Guten Morgen ihr Lieben!

Ich hoffe ihr hattet ein schönes und erholsames Wochenende. Aber jetzt ist schon wieder Montag … und noch dazu der 1. Montag im Februar. Zeit, um mal wieder im Rahmen des Montags-Muster-Interviews ein paar neugierige Fragen zu stellen.

Heute kann ich euch sozusagen den heissesten Scheiss über den Frickelcast vorstellen. ;-) Neugierig? Dann viel Spass beim Interview!

 

montagsmuster, interview, stricken, strickmuster, wolle

Fotocredit @blende28_com

 

Liebe Steffi, liebe Jane,

ich freue mich heute soooo soooo sehr, euch als die berühmtesten Frickler Deutschlands interviewen zu dürfen. Wer kennt denn eure Stimmen nicht? Für mich ist der Frickelcast gar nicht mehr wegzudenken und umso mehr bin ich heute gespannt, welche kleinen oder vielleicht auch großen Geheimnisse ich euch entlocken kann.

Ich hatte ja bereits schon ein paar Mal die Freude nicht nur eure Stimmen zu hören, sondern euch auch persönlich auf dem ein oder anderen Wolle- und Strick-Event zu treffen. Ich hoffe, hierzu ergibt sich ganz bald wieder eine Gelegenheit … und bis dahin löchere ich euch einfach mal mit Fragen. 😉

 

Also, für alle, die euch nicht (wobei ich mir das ja gar nicht vorstellen kann!)… oder nicht so gut kennen, stellt euch doch bitte kurz vor. Wo kommt ihr her? Was macht ihr so – im richtigen Leben? Erzählt doch mal …

Wir sind Steffi und Jane vom Frickelcast bzw. Feierabendfrickeleien und Jetztkochtsieauchnoch. Steffi lebt in der Großstadt Berlin und Jane in einem sehr kleinen Dorf im Großraum Köln. Im richtigen Leben leben wir mit den Mistern Frickel und Jetztkochtsie , na gut und Frau Katze, die dürfen wir nicht vergessen, ist sie doch häufig lautstark im Podcast zu hören, munter vor uns hin und haben sehr viel Spaß an der Handarbeit, die wir auf unseren Blogs und im Frickelcast teilen.

 

Ihr seid seit gut 2 Jahren als „Frickelcast“ on air und für mich gibt es euch quasi nur im Doppelpack. Wie lange kennt ihr euch schon? Und wie habt ihr euch kennengelernt?

Wir kennen uns seit 2014, da sind wir beide am gleichen Tag zum ersten Mal beim Bonner Stricktreff aufgeschlagen, weil Steffi damals nämlich noch in Bonn gewohnt hat. Irgendwie hat der Bonner Stricktreff etwas Magisches, denn viele der Teilnehmerinnen sind nun liebe Freundinnen, wie zum Beispiel Jazzfisch_knits  und Pollyesther Hoppenstedt, die bei diesem ersten Treffen damals auch dabei waren.

 

Wie wurde die Idee des Frickelcasts geboren? Kam das nach einer durchstrickten Nacht? War das eine spontane Sache? Oder alles gut geplant?

Einen Podcast wollten wir beide schon sehr lange machen, da wir diese eben auch selbst sehr gerne hören und nachdem wir beim Nähbloggertreffen in Köln Muriel und Chrissy von Nahtzugabe5cm Podcast getroffen haben und die beiden uns sehr viel erzählt und freundlicherweise technische Unterstützung gegeben haben, war der Schritt dann gar kein so großer mehr. Vor allem da Steffi mittlerweile eben nicht mehr direkt in der Nähe wohnte, ist der Podcast für uns auch ein schöner Grund Kontakt zu halten und die jeweils andere an unseren Strickerlebnissen, der Näherei oder anderen frickeligen Abenteuern teilhaben zu lassen.

 

Ihr habt ja beide auch noch einen „Brötchen-Job“. Wie viel Zeit investiert ihr so in den Frickelcast? Es muss ja gebrainstormt, die Aufnahmen gemacht werden, ihr seid zu einer Vielzahl von Events unterwegs etc. – das ist doch super aufwändig. Wie stemmt ihr das alles?

Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, da wir aber zu zweit sind und der Frickelcast ja alle zwei Wochen erscheint, teilen wir uns das ganz gut auf. Wenn die eine mal keine Zeit hat, muss die andere eben schneiden und die Shownotes tippen, oder umgekehrt. Mittlerweile haben wir da eine ganz gute Routine und wir haben sehr wohlerzogene Hörer, so dass wir unsere Socialmediakanäle zwar mit viel Herz pflegen, aber nicht so viel moderieren oder aufpassen müssen, weil eigentlich alle immer sehr nett und höflich sind. Dafür mal rasch ein kleines Dankeschön.

 

Würdet ihr das gerne als Fulltime-Job machen? Geht es langfristig vielleicht sogar in die Richtung?

Aus tiefstem Herzen ein ganz großes Nein von uns beiden. Wir haben sehr spannende und intensive Hauptjobs, die wir zu keiner Zeit missen oder tauschen wollen.

 

Habt ihr ein Lieblingsgefrickel? Oder ist es die Kombi aus den vielen Handarbeits-Techniken?

Das Stricken nimmt schon den größten Raum ein. Wir nähen aber auch beide sehr gerne, wenn auch unterschiedlich gut und ordentlich (Jane verdreht hier die Augen und versteckt sehr viele schiefe Nähte) Wir punchneedeln aber auch, weben oder häkeln, neuen Techniken gegenüber sind wir da immer aufgeschlossen und neugierig.

 

Der heiße Scheiss und viel Geplauder über neue Woll-Einzüge … mal ehrlich, wie groß ist euer Stash wirklich?

Sehr groß. Aktuell sind ja viele dabei ihren Stash zu verkleinern, das ist auch unser Ziel. Allerdings artet das ein wenig in einen Stashgrößenvergleich aus, da wollen wir eigentlich nicht mitmachen, denn es kommt ja nicht auf die Größe des Stashs an, sondern auf die geliebten Garne, die darin schlummern und verstrickt werden wollen. Auch ein kleiner Stash kann kleine Wunder in sich verbergen.

 

Unterstützen eure Männer eure Leidenschaft, Berufung, Wollsucht und natürlich auch den Zeitfaktor? Ist ja nicht immer ganz selbstverständlich … was ich manchmal so höre …

Unsere Männer unterstützen das voll und ganz. Letztes Jahr haben sie uns auf das Hamburger Wollfest begleitet und Mr. Jetztkochtsie war 2019 auch auf der HH und hat sich umgesehen und uns an den Ständen bei Addi und Pony besucht, für die wir ja Markenbotschafterinnen sind. Wir empfinden das tatsächlich als Selbstverständlichkeit, denn wir gehen ja auch mit, wenn Mr Frickel auf eine Veranstaltung möchte oder Mr Jetztkochtsie ein Konzert sehen will. Allerdings ist uns bewußt, dass das nicht für jeden selbstverständlich ist, sollte es aus unserer Sicht in einer gleichberechtigten Partneschaft aber sein.

 

Auch wenn Bloggen/Podcasten noch so schön ist und Spaß macht, artet es nicht auch mal in Stress aus? Die „Sendetermine“ sind ja halbwegs fix – ganz Deutschland wartet auf den neuesten heißen Scheiß, das aktuelle Gefrickel und euren Kaufrausch – auf eure Stimmen.

Tatsächlich fällt es uns nicht so schwer den Sendetermin einzuhalten. Ein paar Mal mussten wir ihn verschieben, weil wir an dem Aufnahmewochenende auf einer Wollveranstaltung waren oder weil es im Hauptjob gerade sehr turbulent war. Wir wissen aber, dass unsere Hörer uns das verzeihen und machen uns da nicht verrückt. Wenn es mal nicht geht, geht es eben nicht, jeder weiß ja, dass wir das zum einen für den Hörer kostenlos machen und in unserer Freizeit, da ist eigentlich jeder sehr verständnisvoll, wenn wir mal sagen, dass es nicht geklappt hat.

 

Wo bekommt ihr eure Ideen her? Was inspiriert euch? Wie findet ihr die Themen, die ihr ansprecht?

Instagram und Ravelry sind ein großer Schatz an Ideen und Neuigkeiten. Viele Hörer, Designerinnen oder Handfärberinnen schreiben uns mittlerweile aber auch kurze Nachrichten, wenn bei Ihnen etwas Neues ansteht, damit wir es rechtzeitig ankündigen können, wofür wir dankbar sind, weil das unsere Recherchezeit natürlich verkürzt. Ansonsten hören wir auch bei unserem Stricktreff und Kreativstammtisch sehr genau zu, was dort gerade in ist und die Leute bewegt.

Ideen für unsere eigenen Designs, die wir in unseren Ravelrystores anbieten, kommen einfach aus uns selbst, natürlich beeinflusst durch die Dinge, die wir selbst gerne stricken und tragen.

 

Was frickelt ihr am liebsten?

Das ist gar nicht so leicht. Steffi mag es gern auch mal herausfordernd und kompliziert. Jane nutzt das Stricken eher dazu, um den Kopf abzuschalten und mag daher eher einfache aber effektvolle Muster. Die Vorlieben ändern sich da auch immer mal wieder. Gerade sind bei uns beiden Zöpfe und Colorwork hoch im Kurs, weshalb wir für das Montagsmuster beides kombiniert haben. Vor einiger Zeit waren Hebemaschen und Mosaikmuster total angesagt bei uns und die Briochephase haben wir natürlich auch durchlebt. Wichtig ist aber immer, dass es tragbare Mode ist, die am Ende dabei herauskommt.

 

Mal Hand aufs Herz, wie viele Projekte habt ihr gleichzeitig so auf den Nadeln?

Steffi ist da monogam und strickt immer nur ein oder zwei Projekte gleichzeitig und Jane…. Nun, die verweigert hier die Aussage und stopft ihre 28 Ufos in eine Schublade. Ufos? Ich habe gar keine Ufos!

 

Was bedeutet euch ganz persönlich das „frickeln“ (stricken, häkeln, nähen, etc.)?

Frickeln ist alles was wir mit unseren Händen machen können, das kann stricken und häkeln oder nähen sein, aber zeichnen oder puzzeln oder etwas zusammenlöten genauso. Es ist das was man tut, wenn man kreativ ist und dabei Spaß hat.

 

Für wen frickelt ihr denn so? Für euch selbst? Oder verschenkt ihr viel?

Wir sind beide sehr egoistische Stricker und bestricken meist uns selbst. Hin und wieder fällt für die Misters etwas Gestricktes oder bei Mr Jetztkochtsie eher Genähtes ab, aber das Meiste stricken und nähen wir schon für uns selbst.

 

Habt ihr Lieblings-Strick-Techniken? Oder etwas, was ihr unbedingt mal ausprobieren möchtet?

Steffi liebt den Magic Loop und strickt damit alles und Jane würde sehr gerne endlich mal ein richtig schönes zweifarbiges Briochemuster hinbekommen.

 

Habt ihr persönliche Heimtipps? Was mögt ihr besonders gerne?

Die Muster von Joji Locatelli, Mairlynd und natürlich Westknits und Martina Behm sind ja eher keine Geheimtipps, aber die begeistern uns eigentlich immer.

Außerdem haben wir uns vor Kurzem an die Muster von We Are Knitters aus sehr dickem Garn gewagt, die waren flott und einfach gestrickt und in kürzester Zeit hatte man da ein tolles Kleidungsstück fertig.

Im letzten Jahr haben wir außerdem unsere Fricklermäntel aus der Lanagrossa Furry gefrickelt, die sind bei uns beiden absolute Lieblingsstücke geworden. Die Anleitung dazu gibt es im Lanagrossa Lookbook 7.

 

Habt ihr Lieblings-Designer? Lieblings-Wolle? Lieblings-Podcast? Oder andere Lieblings-Sachen? 

Unsere Lieblingsdesinger haben wir ja eben schon aufgezählt. Beim Garn gehen unsere Vorlieben etwas auseinander, während Jane es sehr weich braucht, um glücklich zu sein, traut sich Steffi auch an rustikalere Garne heran. Wichtig ist immer, dass das Garn etwas Besonderes hat, seien es nun eine tolle Färbung, eine schöne Zusammensetzung, einen Glitzerfaden oder einfach ein perfekt passendes Muster. Bis vor einigen Jahren haben wir ausschließlich handgefärbte Garne verstrickt, davon sind wir ein wenig ab gekommen, vorallem weil die großen Firmen mittlerweile auch sehr spannende und vor allem hochwertige Garne produzieren. Die Krönchenwolle von Schachenmayr mögen wir sehr, oder aktuell für unseren #rowancowlkal die Rowan Island Blend hat es uns sehr angetan. Flausch ist auch immer noch ein großes Thema, da warst du ja auch am Flauschrauschkal im Januar beteiligt und schicke Mohairgarne haben einfach etwas ganz Besonderes.

Was den Lieblingspodcast angeht, würden wir beide sehr gerne den englischen Videopodcast Vicarious Knitting empfehlen, der ist wirklich richtig toll und wir schauen ihn gerade beide mit wachsender Begeisterung. (Läuft auf Youtube)

 

Was sind eure Wünsche und Pläne für die Kreativ-Zukunft? Oder was wünscht ihr euch von der Kreativ-Welt?

Im letzten Jahr haben wir uns fast ein wenig übernommen, daher wird es in diesem Jahr nicht ganz so viele Aktionen von uns geben. Aktuell läuft allerdings unser #rowancowlKAL, dann werden wir gemeinsam mit den Strickelfen im #Strickelfenkal das Tuch Island in the Sun von Sosuknits stricken. Außerdem gibt es natürlich wieder einen #paillettenperlenplunderFAL und wir hoffen, dass auch alle im Herbst Lust auf eine Wiederholung des #KrönchenKAL haben. Wir werden in diesem Jahr auf der HH sein und dort das Talksofa rocken und einen Workshop geben (es gibt nur noch wenige Karten!) Außerdem fahren wir mit den Strickelfen nach Porto zu Knit with friends und sind natürlich auf dem ein oder anderen Wollfestival zu finden.

Von der Kreativ Welt würden wir uns ein wenig mehr Gelassenheit wünschen und dass der ein oder andere neben all dem Business und der eigenen Wichtigkeit nicht vergisst, dass es bei allem Marketing vor allem um den Spaß an der Sache geht.

Wie oben schon gesagt, es ist nicht wichtig, wer den größten Stash hat, sondern es geht um die Erinnerungen und Geschichten, die an jedem Wollknäuel und Strickstück hängen.

Ansonsten sind wir eigentlich sehr zufrieden und dankbar, dass wir so eine große Unterstützung erfahren und so viele bei dem Unfug, den wir immer treiben dabei sind und offensichtlich Spaß daran haben.

 

Gibt es denn schon eine kleine Vorschau, was in nächster Zeit so bei euch los ist? Kleine Geheimnisse, die gelüftet werden können? Dinge, die wir unbedingt wissen müssen, worauf wir uns in diesem Jahr mit euch freuen können? Irgendwas heckt ihr doch immer aus … 😉

Tatsächlich haben wir das oben ja schon fast alles ausgeplaudert (Jane war’s!). #Krönchenkal2 mit Schachenmayr dürfen wir schon mal verraten, außerdem freuen wir uns natürlich wieder auf ein Treffen auf dem Düsseldorfer Wollfestival, wo es bestimmt wieder einen Platz für ein #Paillettenperlenplunderfoto geben wird und was sonst so auf uns zu kommt, wissen wir selbst vermutlich erst nach der HH so ganz genau, wenn wir dort die Neuigkeiten gesehen und diese uns zu neuem Spektakel verleitet haben…. ;)

Außerdem werden wir natürlich für die Aktion #visityourlys noch ein wenig unterwegs sein und euch Garngeschäfte vorstellen. Das haben wir hier schon ganz oft gemacht: https://jetztkochtsie.com/2019/04/05/liebe-verspruehen-liebe-deinen-handarbeitsladen-visityourlys/

Steffi möchte in diesem Jahr ausserdem bewusster Garn kaufen und ihr Augenmerk speziell auf heimische und besondere Schafrassen richten, während Jane sich selbst auferlegt hat, abgesehen von einigen Ausnahmen kein Garn zu kaufen und mehr aus ihrem Stash zu verstricken (Steffi lacht hier laut und dreckig). Davon werden wir natürlich berichten.

 

Warum ist euer gewähltes „Montags-Muster“ euer Lieblingsmuster?

Wir haben uns für ein zweifarbiges Zopfmuster entschieden, da Jane gerade Zöpfe sehr liebt und Steffi Colourwork mag und das die perfekte Kombination aus beidem ist.

Natürlich in Orange / Grün, nicht zu kompliziert, aber hübsch anzusehen.

 

Anleitung für das Frickelcast-Muster:

Ein Rapport hat 9 Maschen. Die Reihen 2 bis 13 werden stetig wiederholt.

 

Reihe 1 Farbe A: alle Maschen rechts

Reihe 2 Farbe B:  3 Maschen rechts / zwei Maschen in Farbe A wie zum linksstricken abheben mit dem Faden hinter der Arbeit / 4 Maschen rechts

Reihe 3 Farbe B:  2 Maschen rechts / zwei Maschen links / 2 Maschen wie zum linksstricken abheben mit dem Faden vor der Arbeit / 3 Maschen rechts

Reihe 4 Farbe A:  3 Maschen rechts / 2 Maschen mit einer Zopfnadel vor die Arbeit legen, 2 Maschen wie zum Linksstricken abheben mit dem Faden hinter der Arbeit / die beiden Maschen auf der Zopfnadel rechtsstricken / 2 Maschen rechts stricken

Reihe 5 Farbe A:  2 Maschen rechts / zwei Maschen links / zwei Maschen wie zum linksstricken abheben mit dem Faden vor der Arbeit / 3 Maschen rechts

Reihe 6 Farbe B: 5 Maschen rechts / 2 Maschen wie zum linksstricken abheben mit dem Faden hinter der Arbeit / 2 Maschen rechts

Reihe 7 Farbe B: 2 Maschen rechts / 2 Maschen wie zum linksstricken abheben mit dem Faden vor der Arbeit / 2 Maschen links / 3 Maschen rechts

Reihe 8 Farbe A: 3 Maschen rechts / zwei Maschen wie zum linksstricken abheben mit dem Faden hinter der Arbeit/ 4 Maschen rechts

Reihe 9 Farbe A: 2 Maschen rechts / zwei Maschen links / 2 Maschen wie zum linksstricken abheben mit dem Faden vor der Arbeit / 3 Maschen rechts

Reihe 10 Farbe B: 3 Maschen rechts / 2 Maschen mit einer Zopfnadel vor die Arbeit legen, 2 Maschen wie zum Linksstricken abheben mit dem Faden hinter der Arbeit / die beiden Maschen auf der Zopfnadel rechtsstricken / 2 Maschen rechts stricken

Reihe 11 Farbe B: 4 Maschen rechts / 2 Maschen links / 2 Maschen wie zum linksstricken abheben mit dem Faden vor der Arbeit / 3 Maschen rechts

Reihe 12 Farbe A: 5 Maschen rechts / 2 Maschen wie zum linksstricken abheben mit dem Faden hinter der Arbeit / 2 Maschen rechts

Reihe 13 Farbe A: 2 Maschen rechts / 2 Maschen wie zum linksstricken abheben mit dem Faden vor der Arbeit / 2 Maschen links / 3 Maschen rechts

 

 

Wo seid ihr überall zu finden?

Webseite:

www.frickelcast.com

www.jetztkochtsie.com

www.feierabendfrickeleien.com

 

Instagram:

https://www.instagram.com/feierabendfrickeleien/

https://www.instagram.com/jetztkochtsieauchnoch/

https://www.instagram.com/frickelcast/

 

Facebook:

https://www.facebook.com/frickelcast/

https://www.facebook.com/feierabendfrickeleien/

https://www.facebook.com/Jetztkochtsieauchnoch/

 

Ravelry:

https://www.ravelry.com/designers/janine-binder

https://www.ravelry.com/designers/steffi-feierabend

 

 

Youtube:

https://www.youtube.com/channel/UCP0cqU_wN9zTMgGsWKC3aoA

 

Liebe Steffi, liebe Jane, vielen herzlichen Dank für das so nette und ausführliche Interview und die Preisgabe eures tollen Lieblingsmusters! Macht unbedingt weiter so!

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und Nachstricken!

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche.

 

PS: Ich freue mich natürlich sehr über Fotos von euren Montags-Mustern … verlinkt doch einfach eure Bilder und Beiträge bei Instagram und Facebook mit #montagsmuster  … dann finde ich euch. 😉

 

Dieser Beitrag enthält Werbung.